Verein

Archiv-Chronik

Schachclub Bann

Saison 2016/17

    Krankheitsbedingt wurde durch den Spielleiter intern nur ein Blitz-Turnier an Weihnachten mit beachtlichen 12TN des Clubs veranstaltet. Die Homepage wurde mit "Raetselecke", "Schachwitzen", "Feuilleton", "Aphorismen" u.v.m. aufgewertet, Partien aus verschiedenen Veranstaltungen gesammelt und kommentiert. Höhepunkt ist die Ehrung der Region in Landstuhl U14+Einzel bei einer DMJMS...aber auch einige (Reise-)Berichte von OPEN, u.v.m., Tiefpunkt die kollektiven Abstiege der teams bis auf eines, natürlich war auch viel Pech dabei...

    Berichte

    Schachkongreß in Ramstein Bericht PDF

    Bericht/Foto zur Dorfmeisterschaft im Schiessen von Martin Böhm PDF

    Bann I vorzeitig Meister Bericht PDF

    Schachspieler unterwegs Bericht Paul Quarz PDF

    Andy Sievers SS-Sieg in Winnweiler PDF

    Ehrungen der Sportler U14+Einzel in Landstuhl PDF

    Schachspieler unterwegs Open Oeffingen PDF

    Schachspieler unterwegs Open Ortisei PDF

    Schachspieler unterwegs Senioren-WM PDF

    Schachspieler unterwegs Open Avoine PDF

    Schachspieler unterwegs Open Schwäbisch Gmünd PDF

    Bezirkseinzelmeisterschaft Bezirk I: Andy Sievers 2.Platz

    Bezirk I

    Partien

    Schachtraining 09/2016-07/2017: Aufgaben Lösungen

    Monatsraetsel 2016 Lösungen

    Stellung des Tages 2016/17 StellungdesTages 16-17 leider aus Versehen gelöscht !

    Presse

    Sportler-Ehrungen im Landkreis KL U14-Einzel PDF

    Weihnachts-Blitz

    12 Spieler trafen sich zu einem würdigen Jahresabschluß zum "Blitzen"...Alter zwischen 10 und 64 Jahren, eine gute Mischung ! Leider fehlte unser Jugendleiter Johannes aufgrund beruflicher Weihnachts-Strapazen...
    im Bild unten warten alle auf den Start...

    Ligaplatzierungen

    Bann I mußte einige Male Ersatz stellen, was aber nicht der Grund des Abstiegs war. Immer wieder fehlte einzelnen Spielern Konzentration und Konstanz am Brett, wie auch bei mir. Der Klassenerhalt war machbar ! Auch Bann II mußte trotz erreichen des vorletzten Platzes absteigen, hatte aber sehr viele Jugendspieler im Einsatz. Bann III behauptete die Bezirksklasse, Bann IV und V wurden Letzter/Vorletzer, die "Minis" BannVI Vorletzter, und sammelten Erfahrungen ! Insgesamt brauchten wir viel zu viel Ersatz-Stellung, was sich bis nach oben fortsetzte.

    Kurzbericht vom Spieltag

    23.04.17 Bann1 - Landskrone2: (Mb)

    Die Schlußrunde lief in Oppenheim als Gemeinschaftsveranstaltung, es gab Spitzenpaarungen in Aufstieg und Abstieg, Mainz 1928 und Heidesheim kämpften um den 1.Platz, leider ohne Beteiligung eines unserer Abstiegs-Konkurrenten. Niederkirchen mußte sich gegen Landskrone1 wehren, zumindest 1 Punkt wurde gebraucht, es wurden sogar 2 Punkte, damit verblieben wir auf dem 3.Abstiegsplatz trotz Kantersieges !
    Auch wenn die Gegner wesentlich schlechtere Wertungen aufwiesen, fanden sie zu respektablen Widerstand und guten Partie-Anlagen, erst die Endspiele und ZN rettete uns einige Zähler, in meiner Partie riskierte ich viel für eine taktische Drohung, Andy stand glatt auf Verlust, Andre nahm völlig ohne Gegenspiel remis an, Björn hatte im Benoni 1 Bauern weniger, aber taktische Chancen, nach Abwicklung ins Endspiel verdarb sein Gegner zur Niederlage. Adi, Michael und Emanuel punkteten relativ sicher.
    Unglücklicher Start am 1.Spieltag mit Niederlage gegen den Abstieger Vorwärts Orient Mainz, sowie 2 verschenkte Punkte gegen Frankenthal2, und 1 Pkt. gegen Niederkirchen brachten unsere Konkurrenz vor uns. Meine Einschätzung, daß wir in dieser Klasse würden bestehen können, bestätigte sich, leider fehlte die Erfahrung. An Kampfhärte war man uns voraus, und da Kaiserslautern die beste Mannschaft u.a. gegen uns mit GM Voloshin, nicht aber, wie sich jetzt nach Tabelle herausstellte, gegen unsere Abstiegs-Mitkonkurrenten einsetzte, erschwerte das die Bemühungen. 4,5 Pkte erreichten Martin, Andre, Michael; 3,5 Pkte trugen Andy, Felix, Adi, Björn bei; 3 aus 3 "Mister 100%" Emanuel ! 1,5 trug Paul bei, 1 je Petr, Radoslav, Milos und Martin; 0,5 Jiri und 0 Mark. Die genauen Ergebnisse s. SBRP...alle Stammspieler verloren ca. 20 DWZ-Pkte, nur Andre verbesserte sich erheblich !

    Kurzbericht vom Spieltag

    26.03.17 Niederkirchen - Bann1: (Mb)

    Diesmal hatten wir wieder den Paul Quarz dabei, endlich mal keine Sorgen zur Ersatzstellung, und reisten bei frühlingshaftem Wetter nach Niederkirchen. Diese Mannschaft war wieder bestens aufgestellt und es entspann sich ein lebhafter Kampf in einigen Partien. Schnelle remis konnten an den Schwarzbrettern Michael und Paul erreicht werden, Felix klammerte den starken Oleg ab, dann aber ging`s schon los: Adi konnte mit der geschlossenen Stellung und seinen 2 Läufern nix anfangen, und lief in einen unhaltbaren Angriff. Andi setzte alles auf die Karte Königsangriff gegen den Dennis, was dann auch nach Damenabtausch zum Erfolg führte, Andre lieferte sich ain taktisches Gefecht mit dem Elias, blieb aber nach Bauernverlust recht cool und siegte etwas glücklich (aber verdient) im Königsangriff. Björn plagte sich mit einem "Aussitzer" herum, der ihn knetete, bis doch der ganze Punkt kam, Pech für uns, denn 3,5 hatten wir schon auf der Guthaben-Seite ! Selbst stand ich bis zum 20.Zug +1, wählte eine völlig verkehrte Strategie, übersah andauernd etwas: verdient verloren, auch wenn Partie bis zum letzten Bauern lief. Gesamt also: 3,5:4,5 Verlust, der Niederkirchen-"Fluch" hat uns erneut ereilt, stets mit dem selben Ergebnis zu verlieren: hart ! Gefreut hat mich besonders, daß Andi endlich den 1.Sieg erreichte, daß Andre seine Niederlagen-Serie gegen Elias beendete und Felix eine gute Eröffnungswahl hatte...

    Kurzbericht vom Spieltag

    05.03.17 Bann1 - Neustadt: (Mb)

    Auch an diesem Spieltag brauchten wir 1x Ersatz, und Martin Konietzko an Brett 8 untertrieb zunächst stark sein Können, um dann im Königsangriff als Erster glanzvoll zu siegen, gelungener Einstand. Insgesamt standen alle Bretter aussichtsreich, bis auf Felix, der einfach keine Eröffnungen hinbringt. Adi an Brett 7 drückte seinen Gegner im Endspiel vom Brett, Michael gewann Bauern, mußte sich aber einen Protest anhören, für den er garnichts kann: der Msf Neustadt protestierte wegen Digitaluhren-Einstellungen !? Andre warf sein besseres Endspiel weg: Turmverlust ! Björn versuchte Druck zu machen, sah aber lange nicht wie ein Sieger aus, in ZN fehlte der Gegner. Andi versuchte sich im Morra-Gambit, aber nur ca. 10 Züge lang, remis angenommen. Selbst spielte ich rigoros auf Angriff und setzte meinem Gegner zu, der lange Zeit 30Min mehr auf der Uhr hatte. Nun, ich fand nicht die Rechnerzüge alle, jedoch noch ausreichend starke, 1 Bauer mehr und einer Art Zugzwangstellung bei beiderseitigen Dame-Turm-Endspiel sah er als chancenlos und gab auf, trotz Intervention des Msf. wollte er sich dem Protest nicht anschließen, das ehrt ihn ! Schade, daß ausgerechnet unser starker Nachwuchs nicht wie gewohnt an seine hoffnungsvollen Jugendergebnisse anknüpfen kann. Gesamt 5,5:2,5 (+Protest), Tabelle siehe auch Ergebnisseite RBPP...

    Kurzbericht vom Spieltag

    12.02.17 Frankenthal2 - Bann1: (Mb)

    Schon im Vorfeld hatten wir große Sorgen, denn 2 Ersatzleute waren nicht zu beschaffen, unser designierter "bester Ersatz" Johannes sagte ohne ein Spiel für Rest der Saison nun endgültig ab, Martin fühlte sich überfordert, Till war nicht aufzuspüren, blamabel. Mark war dabei, wir reisten also mit 7 Mann an. Auch der Gegner hatte Aufstellungsprobleme, war aber vollzählig. Der Kampf entwickelte sich zu unseren Gunsten, Björn verpasste dem Gegner einen Doppelbauern auf f4, und hielt ihn in Atem, bis er die Stellung selbst verrammelte, remis. Felix ließ seinen Gegner nie zur Entfaltung kommen, kontrollierte alles, und gewann nach und nach 2 Bauern, Sieg ! Sein erster in dieser Klasse. Andre sah sich einem Spezialisten für Königsangriff mit Turm-Überführungen Tf3-h3 gegenüber, verteidigte sich aber ausreichend stark, remis. Adi griff unentwegt an, inspiriert durch etliche Blitz-Partien im Sizilianer, versäumte ein ums andere Mal, stärker fortzusetzen, bis ein Endspiel entstand, in dem nur Schwarz mit dem starken Springer auf e3 Gewinnchancen hatte, verteidigte bis zu seinem "black-out" gut, dann der Patzer Ke2 ??, 0:1. Mark hatte sich eine wunderbare Stellung erspielt, nach Lb3 kann der Gegner aufgeben, sah er nicht, ging so sehr in die Defensive, bis der Verlust nicht zu vermeiden war, 0:1. Michael bekämpfte Morra-Gambit, stand unter Druck, der Gegner fand nicht gut, erster Sieger. Ich fand mich in einer ekligen, zeitraubenden Positionspartie wieder, wo der Gegner lange ganz sicher auf Kontaktvermeidung spielen konnte, und ich mich gegen drohenden Königsangriff verteidigen mußte, remis. Vor den 2 Niederlagen, hatten wir locker Chancen auf 1 oder 2 Mannschafts-Punkte ! Aber "der Himmel war nicht mit uns" :-(. Gesamt-Ergebnis nach 2h langwierigen Verlustkampfes 3,5:4,5, das war sehr bitter.

    Kurzbericht vom Spieltag

    05.02.17 Bann 2 - Winnweiler: (Mb)
    Und wieder ein weiterer Punkt auf dem Weg zum Klassenerhalt. Als ich 11.00Uhr kam, war Sven bereits am remisieren. Erstaunt war ich über die taktisch-spannenden Stellungen an Br1+Br2, hier ging man auf`s Ganze, Motto: "keine Gefangenen", die interessanteste Stellung von Mark erhebe ich zur "Stellung des Tages"... Johannes hatte sich entschlossen, den Bauern c4 via Sa5 zu decken, stets kritisch, in verwickeltem Spiel fand sich Weiß wohl weniger zurecht, 1:0. Mark hatte eine ansprechende taktische Stellung zusammen mit seinem Gegner hingezaubert, übersah jedoch Königsangriff: auch hier war noch Verteidigung möglich, aber er hatte sich sicherlich über das "miss" geärgert, 0:1. Emanuel mit Schwarz kam im Damengambit gut in die Gänge, Weiß behielt den Isolani d4, geriet aber ztw. unter Druck, später 1:0, Anekdote unter "aphosimen" ! Sven ein frühes unerkanntes remis, Josua verzettelte sich, trotz Mehrbauer, 0:1. Martin gab/stellte ein ? 2 Bauern, um das Endspiel mit 1 Minus-Bauer zu halten, remis. Till irrte in französisich angehauchter Stellung mit dem König auf f8 und g8 umher, fand keine Gegenwehr, 0:1. Benedikt sprang kurzfristig an Brett 8 ein, wurde "10 vor aus dem Bett geholt", spielte eine sehr ordentliche Partie mit Idee, als ich ging, standen sie ausgeglichen, im späteren Verlauf 1:0 ! Tolle Leistung, "matchwinner: vom Tiefschlaf zum Sieg". Schade, heute war sogar ein Sieg drin !

    Kurzbericht vom Spieltag

    22.01.17 Bann 5 - Otterberg: (Mb)
    Zitiere Petra, die ja permanent im Raum das geschehen verfolgte, und begeistert vom jungen Tim Hartmann und dessen Stellung sprach, der aber auch einen starken Gegenspieler hatte. Die 3 Niederlagen glichen Rüdiger, Sohn Milan, und Mirco aus, herzlichen Glückwunsch, tolle Leistung !
    Die Jugend trumpft auf, ein 3:3 Ergebnis scheint gerecht.

    Kurzbericht vom Spieltag

    22.01.17 Bann 1 - Mainz1928: (Mb)
    An einem wunderbaren Sonnentag brachten wir alle Stammspieler an die Bretter, Optimismus machte sich bei mir breit. Auch die Partie-Anlage jeweils fand ich bemerkenswert, jedoch gelang nicht der beste Widerstand gegen reife, gestandene RLP-Liga-Spieler, zunehmend verloren wir an Boden.
    Andi fand keine gute Idee mit g4, Felix fand sich in zähem Abwehrkampf ohne Gegenchancen wieder, Björn's Eröffnungskenntnisse waren alsbald erschöpft, Freude bereitete mir die aktive Spielweise von Andre. Neben ihm opferte Paul den Morra-Bauern, und rang um Initiative, während Adi den Druck eines schwer zu spielenden Sizilianers nicht standhielt, konnte Michael seinen Vorteil mehren, ohne jedoch endgültig Siegchancen zu erhalten. Blieb mein Versuch mit Caro-Cann, den ich nach c5-c4 gleich abbrach, um trotzdem noch eine h-Linien-Öffnung gegen den weißen König realisieren zu können, dann stockte es, und ich verlor den Faden: in Zeitnot überspielte ich dann den starken DWZ 2220-Mann. Insgesamt 2 Schwarz-Siege und 0,5 mit Weiß waren für einen Sieg zu wenig.

    Kurzbericht vom Spieltag

    11.12.16 Landskrone 1 - Bann 1: (Mb)
    Wichtiger Sieg der Mannschaft, gute Mannschaftsleistung ! Björn brannte auf einen hitzigen Kampf, erhielt den Punkt aber nach 30Min geschenkt: Gegner kam nicht. Paul verteidigte sein französisch unorthodox, bei genauer Spielweise wäre der Punkt wohl weg gewesen. Andre, Adi, Martin (alle mit Weiß) hatten aussichtsreiche Stellungen, Andy stand verdächtig, Michael in völliger Passivität, Felix remis-verdächtig. Plötzlich fängt Paul die gegnerische Dame und siegt schnell. Martin steht auf Gewinn, Adi "versemmelt" seine gute Stellung ohne Not, Andre wickelt ins remis ab, Felix trennt sich ebenso friedlich, Michael kämpft mit dem Rücken zur Wand...mittlerweile vergibt Martin alle Vorteile zum Gewinn, während Andy was taktisches gegen den König anzettelt und remis hält, was Michael zum durchhalten (spielt als letzter) zwingt. Sein remis sichert den Sieg, ganz zähe Leistung !

    Kurzbericht vom Spieltag

    04.12.16 Bann 2 - Enkenbach 2: (Mb)
    Erster Sieg der Mannschaft um Msf. Johannes, Gratulation ! Hochverdient gegen Niederkirchen 2 ein 4,5:3,5, es hätte höher ausfallen können. Allerdings wogte der Kampf hin und her, in ZN verschoben sich die Vorteile immer wieder. Brett 1: Mark verteidigte intensiv und stand zeitweilig schlecht, irgendwann verlor der Gegner den Faden und Partie. Brett 2: Johannes kreiert immer wieder spannende Stellungsbilder, und ist Thema von "Stellung des Tages". Brett 3: Emanuel zeigte ein gutes Pirc, vergab aber in ZN seinen Vorteil und verlor, obwohl ein phänomenales remis noch möglich war, Brett 4: Martin mit Kurzsieg, als ich nach 2h kam, war er schon daheim ! Beeindruckend. Brett 5: Till geriet in Königsangriff, Johannes sprach von "Party-geschädigt" :-). Brett 6: Smilla stand gut, verlor aber einen wichtigen Zentralbauer, in ZN war Partie nicht mehr zu retten. Brett 7: Muriel beeindruckte durch ein mutiges Figurenopfer, mutig, weil es vielleicht nicht ganz korrekt war, aber Chancen bot, toller Sieg ! Brett 8: Benedikt erarbeitete sich ein Bauern-Plus von 2. Da aber sein König kein ruhiges Plätzchen vor der gegnerischen Dame wegen Dauerschachs fand, remis.

    04.12.16 Bann 3 - Eisenberg 2: (Mb)
    Erster Punkt auch für die 3.Ms Bann, obwohl auch hier ein Sieg drin war ! Nach 2h waren 2 Partien beendet: Tamir gewinnt, Sander verliert. Freddy verwertet die 1 Figur mehr, gut gespielt. Marcus ließ sich das Spiel von Schwarz aufdrängen, der schwache Isolani wurde im Endspiel stark. Werner stand gut, mußte aber einen Plan finden, schwierig in einer Stellung ungefähren Ausgleichs, s. "Stellung des Tages", Till punktete trotz Verpflichtungen, toll ! Petra war die Doppelbelastung Küche+Spiel anzumerken, der Königsangriff ging einfach nicht durch. Henryk feierte einen Kurzsieg. Damit ein zufriedenstellender, sonniger Sonntag :-) für den SC Bann.

    Kurzbericht vom Spieltag

    13.11.16 Bann 1 - Heidesheim 2: (Mb)
    Aufgrund alter Freundschaftsbande über Jahrzehnte hinweg, konnten wir dieses Mal unsere 4 tschechischen IM einsetzen, damit ergaben sich durch Verzicht Schaum, Kern und Leis automatisch die Aufstellung, Paul Quarz studiert ja in Aachen. Trotzdem entwickelte sich ein ganz zäher Einzelkampf, den IM's wurde nichts geschenkt, aber in der 4.Stunde schlichen sich Fehler beim starken Kontrahenten ein, in Einzeldarstellung: an Brett 1 ging ich, Martin sang-und klanglos unter, hatte einen ganz schlechten Tag, da mein Motto ist: "team first", traf es mich nicht so hart, 0:1, Petr Spacek hielt alles im Gleichgewicht, als der Gegner aufgrund des Spielstandes Gewinnversuche unternahm, warf er weg, 1:0... Andy Sievers hatte wie ich Schwarz und erreichte einen interessanten Benoni-Aufbau, übersah taktisch einfaches Lh4, verlor Qualität, aber Gegner war zu sehr von der schwarzen Kompensation angetan, remis geboten. Jiri Nun konnte seinen 300DWZ-Punkte schwächeren Gegner einfach nicht besiegen, und kämpfte aber solange, bis team-Sieg feststand, remis. Überzeugt hat am meisten Radoslav Dolezal, der seinen Gegner überspielte, 1:0. Auch Milos Mozny hatte seinen Gegner lange im Griff, "fehlte" jedoch nach Qualitätsgewinn, bis er eine taktische Falle aufstellen konnte, 1:0. Leider wickelte m.E. Felix Ohnesorg zu früh ab, und nahm ein ungleiches Läuferendspiel mit Mehrbauern, was nicht reichte, remis. Andre Bold spielte zügig auf Königsangriff, Sämisch-Aufbau, hatte Gewinnchancen, jedoch der junge Gegner rettete sich ins remis, anscheinend fehlt Andre noch der Killer-Instinkt. Glatte Mannschaftsleistung, jedoch nur 5:3, und was ich erneut feststellen mußte, wir "kriegen unsere Gegner nicht tot", ein Mangel, den wir hoffentlich bald ablegen, sonst wird es in dieser eigentlich machbaren Klasse "eng".

    Kurzbericht vom Vor-Spieltag

    06.11.16 Zweibrücken - Bann 2: (Mb)
    Msf Johannes wurde gebeten, Brett 1 und 2 vorzuspielen, da Zweibrücken Heimrecht hat, reiste der Gegner an. Da zudem unser Spiellokal durch die Vogelzüchter blockiert war, schlug Petra vor, diese bei uns in der Wohnstube zu spielen. Mehrere Akte der Toleranz und unkomplizierten Unterstützung: na ja, ich kam dadurch auch in den Genuß, an 2 Brettern kiebitzen zu können. Große Gesten aller Beteiligten !
    Ergebnis nach zähem Kampf: 1:1

    Kurzbericht vom Spieltag

    30.10.16 Bann 2 - Fehrbach: (Mb)
    als ich nach 45Min zum kiebitzen eintraf, standen alle Spiele aussichtsreich, bzw. gleich. Nach bereits 1h15 mußte ich allerdings konstatieren, daß geschätzte 4 Bretter auf Verlust standen, und die anderen ungeklärt schienen, das entspräche einem 2:6 Verlust, verloren wurde dann 1:7 ! In der Einzelbetrachtung: Johannes mußte seine Raumnot im "Englisch" ideenreich bekämpfen, was zur "optischen Gewinnstellung des Tages" führte. Mark hatte einen Bauern weniger, möglich, daß bei besten schwarzen Spiel ein Verlust einzukalkulieren war. Emanuel mit einer geschlossenen Pirc-Stellung, ausgeglichen zwar, aber erfahrungsgemäß drohen da immer ZN ! Martin im Damengambit gleichstehend, nach c5 weiß ich nicht mehr um die Fortsetzung...Josua hatte einen astreinen "Botwinnik-Aufbau" gespielt, machte später plötzlich den Verlustzug Lg5. Till ließ nach Sg4 den Abtausch des starken weißen Läufers Le3 zu, öffnete dann die Stellung, was tödlich gegen das Läuferpaar ist. Freddy stand gut im Damengambit, bis er einfachen Qualitätsverlust übersah. Marcus hatte einen modifizierten Königsinder, wußte aber nicht so recht, wie fortsetzen und einen Plan zu finden: nach guter Entwicklung zog er die Figuren auf passive Felder, sodaß die Stellung nichts Gutes verhieß.

nach oben
X Schachclub Bann Feuilleton
X Schachclub Bann Feuilleton
X Schachclub Bann Feuilleton
X Schachclub Bann Feuilleton
X Schachclub Bann Feuilleton
X Schachclub Bann Feuilleton
X Schachclub Bann Feuilleton
X Schachclub Bann Feuilleton
X Schachclub Bann Feuilleton
X Schachclub Bann Feuilleton
X Schachclub Bann Feuilleton
X Schachclub Bann Feuilleton
X Schachclub Bann Feuilleton
X Schachclub Bann Feuilleton
X Schachclub Bann Feuilleton